Immer mal wieder eine gute Nachricht

EmmiB

Mitglied
Der große Umbau bei uns ist noch in Planung. Die Waschmaschine ist schon da. Ein Schritt nach dem andern. Wenn nächstes Jahr der Kaminkehrer kommt, frag ich den mal nach der Möglichkeit, Wasserstoff zuzuleiten. Dafür haben wir noch keine Infrastruktur - erste Kommunen haben das ja getestet, aber bis das verbreitete Praxis wird ...
Nicht falsch verstehen, finde es gut wenn du da so dahinter bist und dir immer neue Sachen überlegst - nur hast du dir mal vor Augen geführt was du alles machen willst und was das letztlich auch kosten wird?
Lassen wir selbst mal die Kosten außen vor - du hast dann freiwillig in vielen Bereichen mehr gemacht als alle anderen und hast dann (meiner Meinung nach) teilweise massive Nachteile.
Ich würde auch gerne mehr machen - "mehr" sollte/dürfte/müsste aber nicht nur auf meine Kosten gehen (finanziell und auch auf andere Kosten). Ich bin halt viel beschränkter bei meiner Mietwohnung wie du bei deinem Haus. Sicherlich sind das auch teilweise nur Überlegungen, klingt aber schon sehr nach extremen Engagement ohne auf die Konsequenzen zu achten:)
 

EmmiB

Mitglied
wie man es auch dreht und wendet, das mit dem Klimaschutz funktioniert einfach nur dann, wenn die Vernunft über das Geld siegt - und das ist nur im kleinen Maßstab zu erwarten oder in den (meist armen) Ländern, wo der Klimawandel wirklich schon sehr, sehr sichtbar ist. Also wie gehabt - der Kampf gegen den Klimawandel ist einer, den man realistisch gesehen nicht gewinnen kann - also auf geht's ;-)
Ja das glaube ich auch und genau dieser Punkt macht mich ebenso skeptisch:)
Ist halt auch kein Vorteil wenn ich ärmere Länder zu etwas zwinge und es selbst anders mache oder noch schlimmer ärmere Länder dazu auffordere Dinge zu machen, die ich selbst nicht machen möchte (Stichwort Verzicht)
andere Länder/Regionen für mich den Umweltschutz zu übernehmen, findet man wohl in diesen Ländern nicht gerade super.
Ich höre jetzt immer mehr raus, was ich mir schon vor Jahren gedacht habe. Die Politik hat da schon mehr oder weniger resigniert und spielt ihre Rolle nur mehr damit nicht alles vollkommen zusammenbricht.
In den Kampf komme ich mit - die Niederlage bekomme ich eh nicht mehr mit - aber die ist Sicher:)
 

Bio_Logisch_oder_was

Aktives Mitglied
Ein frohes neues Jahr!
Sind wir mal gespannt, was es bringt in puncto Klimaschutz, erneuerbare Energien, Müll etc. Gut ist schon mal, dass der Steinmeier jetzt in Brasilien war und der neue Präsident die Abholzung stoppen will. Hoffen wir, dass das klappt. Die Weichen für einen stärkeren Windkraftausbau bei uns sind auch gestellt, hoffen wir das Beste.
 

Bio_Logisch_oder_was

Aktives Mitglied
In Pompeji haben sie mal wieder (gab's ja schon mal) so integrierte PV-Zellen in traditionell aussehenden Dachziegeln eingebaut. Das ist sicher eine Entwicklung, die man auch mal weiter beobachten sollte. Für Innenstädte, denkmalgeschützte Häuser u.a. wäre das eine geniale Möglichkeit, dezent und unauffällig Strom zu erzeugen.
 

Bio_Logisch_oder_was

Aktives Mitglied
Heut ist wieder mal was positives in der Zeitung - bei München irgendwo ham sie so eine Versuchsanlage gebaut (Versuch ist schon abgeschlossen), mit Biogas aus Grasschnitt etc. grünen Wasserstoff zu erzeugen. Das soll jetzt schon skaliert werden - eine größere Anlage ist wohl schon im Bau, soll in ein paar Jahren den Betrieb aufnehmen.
 

EmmiB

Mitglied
In Pompeji haben sie mal wieder (gab's ja schon mal) so integrierte PV-Zellen in traditionell aussehenden Dachziegeln eingebaut. Das ist sicher eine Entwicklung, die man auch mal weiter beobachten sollte. Für Innenstädte, denkmalgeschützte Häuser u.a. wäre das eine geniale Möglichkeit, dezent und unauffällig Strom zu erzeugen.
Das denk ich mir schon lange, sehen tut man sie noch selten. Vielleicht noch zu teuer. Aber im Grunde müsste das ja billiger sein als zweimal voll zu zahlen (Dach und PV-Anlage). Aber gut, bin kein Handwerker und das ist jetzt nur meine Vorstellung wie das so abläuft:)
 

EmmiB

Mitglied
Gleich noch was: Durch den Klimawandel kann jetzt wohl in Dtl. vermehrt Soja angebaut werden. Das wär doch was, wenn für Sojaöl nicht Hektarweise Regenwald dran glauben müsste.
Naja aber dafür muss man ja andere Ackerflächen hergeben. Dann wird eben irgendwo anders Wald abgeholzt damit man dann dort anpflanzt, was man bei uns durch Soja ersetzt. Solange man aber für Soja weniger bekommt als für die anderen Sachen, wird das auch keiner anbauen.
 
Oben