1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bio aus dem internet?

Dieses Thema im Forum "Lebensmittel, Ernährung + Rezepte" wurde erstellt von johannmahn, 31 Mai 2016.

  1. johannmahn

    johannmahn Neues Mitglied

    Hi ich bestelle seid neustem auch im internet bio Fleisch.
    Die bestellung ist letzte Woche Freitag angekommen und ich war auch zufrieden.
    Aber ich wollte doch mal fragen wie ihr dazu steht :D Würdet ihr sowas auch mal machen?
    Naja ihr könnt ja auch mal schauen ich bestelle bei henseler-bio weil die meiner meinung nach die beste
    Auswahl haben.
    mfg Johann
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1 Juni 2016


  2. Ape.

    Ape. Mitglied

    Da das Forum gerade in ein Sommerloch zu rutschen scheint, schreib ich mal (spät) etwas :)

    Ich find Bio online zu bestellen grundsätzlich nicht schlecht. Am besten find ich's natürlich, wenn man's direkt vom Hof holt oder aus einem Bioladen, der darauf achtet, dass die Produkte regional produziert wurden.
    Wenn dies nicht möglich ist (manche Produkte wachsen hier halt nicht), ist online zu bestellen keine schlechte Variante, habe ich auch schon gemacht (allerdings kein Fleisch).
    Du musst halt abwägen zwischen
    gesunder Ernährung (wie natürlich soll's sein? nur nach EU-VO oder Bioland oder demeter?),
    Tierwohlaspekten (deckt sich z.T. mit der vorigen),
    ökologischen Aspekten (Transport durch's halbe Land oder sogar um die halbe Welt oder doch lieber alles aus der Region?),
    sozialen Aspekten (das billigste ist selten "fair" produziert, was jedoch nicht heißt, dass das teuerste fairer produziert worden sein muss)
    finanziellen Aspekten und ggf. zeitlichen Aspekten. Normalerweise sollte die Zeit da sein, beim Wocheneinkauf auch an einem Biomarkt vorbeizufahren. Aber manchmal bekommt man online eben tatsächlich "bessere" Sachen.
     
  3. Lupo34

    Lupo34 Neues Mitglied

    Ich kaufe auch lieber direkt beim Hof. Da sehe ich, wo es her kommt und es macht auch mehr Spass als zu klicken.
     
  4. storm

    storm Mitglied

    Also Fleisch würde ich grundsätzlich nicht im Internet bestellen. Da gehe ich lieber zum Fleischer vor Ort, der seinen Hof im Nachbardorf hat. Ansonsten finde ich es aber ok, weil man einfach eine größere Auswahl hat. Außerdem hat ja nicht jeder die Möglichkeit bei einem Bioladen einzukaufen, gerade wenn es auch um so Sachen wie z.B. Kosmetik geht, die es eben nicht vom Bauern um die Ecke gibt.
     
  5. kidoo

    kidoo Mitglied

    kann man bestellen aber lieber beim Bio Händler kaufen
     
  6. Barbara81

    Barbara81 Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben,

    im Alltag kann man leider nicht immer zu einem regionalen Händler gehen. Auch ich kaufe eher selten online ein, aber wenn dann bei einem bestimmten Onlineshop. Der hat ein gutes Angebot und eine freundliche bzw faire Betreuung. Finde ich gut.

    Liebe Grüße
    Eure Babsi
     
  7. Maria

    Maria Neues Mitglied

    Hallo, ich bestelle bio italienische Lebensmittel aus dem Internet und bin ich zufrieden.
     
  8. SusanneF

    SusanneF Neues Mitglied

    Hallo meine Lieben,

    ich sehe das so: Wir (als Familie) haben jahrelang das Fleisch von unserem Metzger bezogen. Da wir jetzt aber in einen Ort gezogen sind, von dem aus es relativ schwierig ist, regionales Bio Fleisch zu bekommen, ohne dafür ein paar Kilometer zu fahren und mindestens den doppelten Emissionsgehalt auszustoßen wie er bei der Produktion des Biofleischs entsteht, klappt das alles nicht mehr so gut. Vor dem Bio Fleisch in der Supermarktauslage ekel ich mich, ich weiß ja nichtmal woher das kommt (Biohaltung entspricht nicht unbedingt der artgerechten Haltung, das ist wohl besonders bei Schweinen ein Problem: grundsätzlich geht es bei der Biohaltung ja auch nur darum, dass das Fleisch möglichst gesund ist, wie es dem Tier dabei geht ist jedoch zweitranging). Und durch die Distributionswege beim Supermarkt entstehen deutlich mehr Emissionen, als sie nötig wären, wenn jeder die Menge Fleisch nach Hause bestellen würde, die er tatsächlich braucht. So würde (laut Hygienestandards) auch kein Bio Fleisch weggeworfen werden "müssen". Daher kaufen wir jetzt bei Bio-Onlineshops in der Nähe, die das Konzept des sogenannten Crowdbutchings verfolgen - die Besonderheit: Am Ende fährt die DHL-CO2-Limo nicht nur wegen meines einmalig bestellten Filets, sondern die Lieferung richtet sich an mehrere Abnehmer, denn diese haben zusammen eine ganze Kuh gekauft - das Fleisch wird in Pakete aufgeteilt. Natürlich braucht man genug Platz im Gefrierschrank für so ein Paket (wir bestellen meist 8,3 KG von diesem Biofleisch Shop). Mit den anderen Bundesländern kenn ich mich leider nicht so gut aus, wir mögen den Geschmack von Gallowayrindfleisch, und die kommen glücklicherweise alle (uns nahe) aus dem Norden. Den Lieferanten umherzuschicken wegen nur einem Stück Fleisch, damit man das Premiumsteak vor die Haustür serviert bekommt, finde ich verwerflich und hat nichts mit Nachhaltigkeit zu tun. Per Crowdbutching-Bestellung kann ich außerdem weiterhin kleine, regionale Betriebe unterstützen, wie es früher bei uns im Dorf der Fall war.

    Liebe Grüße
    Eure Suse
     
Die Seite wird geladen...