1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Werbestopper

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz, Naturschutz + Klimaschutz allgemein" wurde erstellt von Bio_Logisch_oder_was, 30 Oktober 2016.

Schlagworte:
  1. Hallo,

    über die neueste Ausgabe des WWF-Magazins, das ich als regelmäßiger Spender beziehe (so wie mein Sohn das Lilupanda, das er übrigens ganz toll findet) habe ich eine Anzeige für diesen Online-Service gesehen (3w.werbestopper.de).
    [nur am Rande: In der neuen Ausgabe war für meinen Geschmack auch viel zu viel an "Info-Post" anderer Unternehmen dabei, aber naja, auch der WWF hat keinen Goldesel und muss mit irgendwelchen Partnern zusammenarbeiten, zumindest sind dies nicht KIK und Penny ...]
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Dabei geht es darum, die Flut an Werbeprospekten u.ä., die jeden privaten Haushalt täglich erreicht und massenhaft Papier verbraucht, das meistens mehr oder weniger direkt in die Papiertonne wandert, einzudämmen.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Ob das wirklich was bringt, sei dahingestellt, dafür mag ich nicht die Hand ins Feuer legen. Ich weiß, dass Postboten mitunter arbeitsvertraglich verpflichtet sind, die Werbeprospekte einzuwerfen, egal wie oft der Kunde sich dagegen ausspricht - so wie Verkäufer/-innen mancherorts verpflichtet sind, dem Kunden Plastiktüten mitzugeben, auch wenn dieser sie gar nicht will ...
    Es ist ja dieser Online-Service, wie die AGB besagen, auch nur ein "Erklärungsbote" - in keiner weise rechtlich bindend - aber wenn sich da genügend Nutzer zusammenfinden, vieleicht ...
    Was man mit ziemlicher Sicherheit sagen kann, ist lediglich, dass es nicht funktionieren kann, wenn man es nicht versucht - so wie man im Lotto nicht gewinnen kann, wenn man nicht mitspielt ;-)
    Ich werde mich da mal registrieren. Schaden kann es nicht.

    gruß,

    Bio
     
    made.by.kaufmann gefällt das.


  2. Wollte hier nur mal ein kurzes Update geben:
    Heut hab ich eine email von denen bekommen, wonach sie für jedes Unternehmen, das das so ausgesprochene werbeverbot ignoriert und gemeldet wird - also für jede Meldung - €5 an den WWF spenden. Demnach müssen die wohl wider Erwarten doch irgendeinen Hebel haben, um das zu forcieren, denn sonst wären sie ja blöd, so eine Selbstverpflichtung einzugehen ...
    Also, ich werd das mal probieren und die Tage kontrollieren und Verstöße melden - sofern die entspr. Unternehmen schon in der Blacklist drin sind, ansonsten kann man die natürlich auch nicht melden ...

    Insofern lohnt es sich wohl generell, das zu machen - wenn und solange es nix bringt, fleißig melden - im eigenen Konto auf deren Homepage oder sogar über Smartphone-App - dann fließt Geld für einen guten Zweck ;-)
     
  3. Das ist jetzt allerdings so - eigentlich auch ganz einfach - man muss Fotos machen, wenn man irgendwelche Werbeprospekte kriegt, auf denen der Name des Unternehmens gut lesbar drauf ist - wohl eine Sicherheitssperre, damit keine Bots da mitmischen können ...
     
  4. Alexis

    Alexis Neues Mitglied

    Und wo findet man diese Blacklist?
     
  5. Naja, die musst Du natürlich für Dich persönlich anlegen, in Deinem persönlichen Konto auf www.werbestopper.de ;-)
    Ich weiß nicht, ob es daran liegt oder an was anderem, aber wir kriegen kaum noch Werbung. Wie gesagt, für jede Meldung eines Verstoßes - durch ein Unternehmen, das schon in Deiner Blacklist drinsteht - spenden die €5 an den WWF. Lohnt sich also auf jeden Fall.
    Gruß,

    Bio
     
  6. Alexis

    Alexis Neues Mitglied

    Ach so!! Ich dachte, das sei vielleicht irgendeine universelle Blacklist. :)))
    Danke für die Info!
     
  7. Hallo,

    Du hast es wahrscheinlich schon selbst gemerkt, aber die ist individuell in Deinem Konto (sobald Du Dich registriert hast) und es ist schon ziemlich viel drin. Du musst halt schauen, dass so wichtige Sachen wie bspw. ADAC (falls Du dieses Heft kriegst) da nicht drinstehen und dann kannst Du alle neue Werbung, die Du kriegst, fotografieren und, falls ein Unternehmen da noch nicht drinsteht, das Foto einfach hochladen, dann wird es hinzugefügt und auch dementspr. kontaktiert.
    Scheint bei uns ganz gut zu funktionieren - wer kann das schon genau sagen, vieleicht liegt das an was anderem - aber wenn es nicht funktioniert, spenden die was, auch in Ordnung ;-)
    Freut mich, wenn Du da mitmachst - kostet ja nichts, die persönlichen Daten, die man da angibt, fliegen wahrscheinlich eh schon zigfach im Netz rum, und einen Versuch ist die Reduzierung dieser Papiervergeudung allemal wert.
    Gruß,

    Bio
     
  8. Hmmm ... besonders gut scheint das nicht zu funktionieren. Es ist ja nicht rechtlich bindend, mitunter berufen sich die Firmen darauf, dass das ja Postwurfsendungen sind und sie gar keine Möglichkeit haben, die für einzelne Haushalte zurückzuhalten, die Möglichkeit hätte nur die Post ... so ein Sch...marrn ;-) V.a. die großen Firmen - das sind ja die, die regelmäßig den Werbe-Schrott dazulegen - waschen da ihre Hände in Unschuld ...
    Naja.