1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klimaschutz. Was sich keiner zu sagen traut.

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz, Naturschutz + Klimaschutz allgemein" wurde erstellt von SRW, 3 Dezember 2019 um 19:16 Uhr.

  1. SRW

    SRW Neues Mitglied

    Hallo zusammen,
    eines vorab: ich möchte mit diesem Beitrag niemand angreifen, sondern vor allem zum Nachdenken und konstruktiven Diskutieren anregen.
    Beim Klimaschutz soll jetzt, wenn auch zu langsam und nur in wenigen Staaten, auf Erneuerbare bis 2050 umgestellt werden. Ob das aber bei der immer weiter wachsenden Menschheit die Erderwärmung noch bremsen kann, ist fraglich.
    Was sich bisher keiner öffentlich zu sagen getraut hat, ist:
    Verhütung ist der beste Klimaschutz.
    Jeder Mensch, der nicht geboren wird, wird kein weiteres CO2 ausatmen, nicht mit seiner Körperwärme zur Erwärmung beitragen und kein weiteres CO2 durch seinen lebenslangen Konsum (zumindest von Lebensmitteln) ausstoßen. Wir sind jetzt bereits viel zu viele und belasten den Planet enorm. Jeder neu geborene Mensch macht weitere Probleme für alle anderen (nur rein rational und objektiv betrachtet - die Eltern lieben hoffentlich ihr Kind). Wenn die Menschen weltweit ihre Einstellung zur Fortpflanzung ändern und weniger oder am besten keine Kinder mehr wünschen und verhüten, dann würde das das Überleben der anderen erleichtern.
    Nur sagt das keine der Regierungen, da sie ja weiter Steuerzahler und Konsumenten für ihre Wirtschaft wollen. Es gibt auch nicht eine Organisation weltweit, die Umweltschutz durch Verhütung propagiert.
    Trotzdem ist ein Hauptschlüssel zur Bekämpfung all der Mensch gemachten Umweltprobleme die Veränderung von Gedanken und Wünschen in Bezug auf die Fortpflanzung.
    Was alle tun sollten, um das, was droht, abzumildern, ist Verhütung.
     


Die Seite wird geladen...