1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

G20-Gipfel

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz, Naturschutz + Klimaschutz allgemein" wurde erstellt von Bio_Logisch_oder_was, 10 Juli 2017.

  1. Hallo,

    ich les grad so im Überblick etwas die Ergebnisse. Am WE hatte ich andere Dinge im Kopf, den LiveStream muss man sich ja nicht unbedingt antun.
    Krawalle am Rande sind bei großen Gipfeln normal, das lässt sich in einer freiheitlichen Gesellschaft wie der unseren leider nie ganz verhindern.
    Dass der Trump beim Klimagipfel hart bleibt und die USA rauszieht, war abzusehen, war ja eigtl. auch vorher schon beschlossen. Trotzdem ist es ja ein großer Erfolg, dass der Klimavertrag explizit in den Ergebnis-Dokumenten drinsteht und dass sich 19 von 20 Mitgliedsstaaten auch deutlich dazu bekannt haben - naja, 18,3 ...
    Und auch in den USA selbst sieht es ja nicht soo schwarz aus, denn längst nicht alle teilen die radikale Meinung ihres Präsidenten, viele Kommunen, Unternehmen und Einwohner verfolgen weiterhin ihre eigenen Klimaziele - halt ohne offizielles Statement.
    Dass Deutschland hinter seinen eigenen Klimaaussagen hinterherhinkt - tja, es geht halt nicht alles so schnell wie es sollte, die Merkel kann ja auch nicht alles beeinflussen und beschleunigen ...
    Das Hauptproblem in Dtl. ist ja der Autoverkehr, nach wie vor. Es gibt auch andere große Verschmutzer, aber in Sachen Mobilität haben die deutschen Hersteller den Anbruch der Elektro-Zeit einfach verpennt. Den Nachteil kann man vieleicht in puncto Qualität später wieder ausgleichen, aber eben erst später ...
    Gruß,

    Bio