1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eigenen Trinkbecher mitnehmen

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz, Naturschutz + Klimaschutz allgemein" wurde erstellt von Bio_Logisch_oder_was, 6 Oktober 2016.

  1. Weiß nicht genau, wo das Thema hier hingehört, aber "Umwelt" ist so ein weites Feld, da passt alles ;-)

    Für alle, die immer m.o.w. in die gleichen Läden zur Mittagspause gehen, wäre es doch eigtl. möglich und zumutbar, immer einen eigenen Plastikbecher mitzunehmen und sich da sein Getränk reinzugießen statt jedesmal so einen Pappbecher zu benutzen und hinterher wegzuschmeißen.
    Ich mach das einmal in der Woche, da ess ich beim subway, da nehm ich immer meinen Becher mit und brauch dafür keinen Deckel, keinen Strohhalm und eben keinen Pappbecher.
    Ist doch eigtl. eine ganz einfache Sache. Hilft wenig, aber steter Tropfen ...
    Auf Reisen oder anderen nicht wiederkehrenden/ ungenau planbaren Sachen ist das wohl schwieriger, aber immer wenn man irgendwo regelmäßig hinkommt - und das vorher schon weiß - ist das doch kein Ding.

    Das ist natürlich übertragbar auch auf Essen - wenn man vorher weiß, dass man sich irgendwo was mitnimmt, kann man doch seine eigene Dose mitnehmen und auf das Styroporzeug verzichten.

    Eigtl. könnten die Geschäfte das ja auch machen und einfach mal einige tausend Plastikbecher anschaffen - aber dann müssten sie Pfand verlangen, wohingegen die Pappbecher umsonst sind, dann würden die Kunden evtl. zu anderen Läden gehen .. ein typisches "Gefangenen-Dilemma" - Blüten des Kapitalismus!

    Gruß,

    Bio
     


  2. Bromosel

    Bromosel Mitglied

    Wahre Worte... :)

    Ich kämpfe mit Worten u.a. gegen die unterschiedliche Behandlung beim Dosenpfand.
    Cola-Dose hat Pfand, eine Dose Apfelwein-Cola dagegen nicht. ??? HÄ?:confused:

    Hier ein Zitat von www.verbraucherzentrale.de
    ZITAT:
    Auf welche Getränke wird Pfand erhoben, wenn sie in Einweg-Verpackungen angeboten werden?

    Alkoholhaltige Mischgetränke ("Alcopops", aber auch Weinmischgetränke, wenn der Weinanteil unter 50 Prozent liegt)

    ZITAT ENDE.
    Zudem sind bei den pfandfreien Verpackungen u.a."Wein und Spirituosen" aufgelistet.

    Also: Liegt der Weinanteil bei Apfelwein-Cola exakt bei 50 Prozent, dann ist die Dose Pfandfrei.

    In meinen Augen ist das absoluter Irrsinn!
    Welche Lobbyisten haben da welche Politiker gekauft, um eine solche Gesetzgebung zuzulassen?

    Gruß,
    Dirk
     
  3. Hallo Bromosel,

    tja mei, das sind die Blüten unserer Politik, die gibt's ja immer regelmäßig.
    In puncto Umweltpolitik ist das immer besonders ärgerlich.
    Aber letzten Endes ist doch die Überlegung, auf was Pfand drauf ist und auf was nicht, sekundär - das Pfand würde halt vieleicht noch mal bei vielen die Bereitschaft erhöhen, ihre Flaschen und Dosen zurückzubringen. Aber auch nicht bei allen - man sieht doch oft genug auch Pfandflaschen und -dosen irgendwo im Straßengraben oder unter Parkbänken etc. liegen - tw. 3m entfernt vom nächsten aufgestellten Abfalleimer ...

    Unwichtig ist das Pfand natürlich (leider) nicht, denn bei vielen kann man leider nur über finanzielle Anreize solche an sich unabhängigen Sachen anstoßen, das Stichwort "Umwelt" reicht da nicht und der Hinweis darauf, dass unsere Kinder in unserem Schlamassel leben müssen, auch nicht. Ist ja auch generell bei der Industrie so - ohne finanzielle Anreize wird da das Großhirn nicht angeworfen ...

    Ob man Flaschen und Dosen zurückbringt bzw. ordentlich entsorgt, das ist halt Einstellungssache - und bei einigen hält sich eben die wurschtige Einstellung ggü. Umweltthemen wie zähe Knetmasse - da hilft das Pfand leider auch wenig.

    @ Joaquin
    Vieleicht könntest Du das hier mal ins entspr. Unterforum >>Ernährung<< verschieben? Ich denke, da passt das doch besser hin - bei nochmaligem Nachdenken ist doch das ganze Unterforum >>Umwelt<< etwas verblüffend - thematisch wür
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2016
  4. EmmiB

    EmmiB Mitglied

    Bei uns in Österreich gibt es keinen Pfand auf Aludosen und bei uns liegen auch nicht überall die Dosen herum.
    Glaube das hat schon sehr viel mit der Einstellung zu tun und wegen 10 Cent oder wie viel man auch Pfand bekommt wird man nur sehr wenige dazu bringen ihre Sachen in einen Mülleimer zu schmeißen wenn man grad keinen in der Nähe hat.
    Wenn man an fast jeder Straßenecke einen Mistkübel hat dann wird man auch ohne Pfand so viel sein und seine Dose eben in den Mistkübel schmeißen.
     
  5. Hallo Emmiß,

    stimmt, das mein ich ja - bei uns schmeißen halt viele ihren Müll irgendwo in die Gegend, Pfand oder nicht. Und oft genug sieht man das Zeug auch 3m vom nächsten Papierkorb entfernt rumliegen ...
    Traurig, das ...

    Gruß,

    Bio
     
  6. EmmiB

    EmmiB Mitglied

    Ja da hast du Recht.
    10 Cent oder wie viel es dafür gibt reichen eben nicht aus, entweder man müsste da dramatisch in die Höhe mit dem Pfand oder man versucht die Menschen besser aufzuklären und macht vielleicht jede 100m einen Mistkübel hin.
    Ob es was bringt wird man sehen aber der Pfand bringt ja offensichtlich nicht sehr viel.
     
  7. Ackersabi

    Ackersabi Neues Mitglied

    Wenn ich manchmal sehe wie der Müll wirklich 4 - 5 meter vor dem Müllereimer liegt, könnte ich wirklich ausflippe.. wie faul kann ein Mensch sein?!.. Sowas gehört sich doch einfach nicht :(
     
Die Seite wird geladen...