E-Bike - Alternative zum Auto...

InselKind

Neues Mitglied
Letztes Jahr standen wir vor der Frage, ein neues Auto anzuschaffen, weil es das alte nicht mehr über den TÜV geschafft hätte. Wir haben uns aber dann doch für die E-Bikes entschieden, weil das super in unser Konzept der Lebensumstellung passt und ich muss sagen, wir sind begeistert. Okay, wir müssen nun auch bei Sturm und Regen los, aber so bekommt man auch ständig frische Luft und Bewegung. Bisher gab es auch noch keine Probleme mit dem Transport von Dingen oder Einkäufen, einen Anhänger haben wir für große Sachen.
Was sagt ihr zum Thema E-Bike? Vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Konzept...
Liebe Grüße,
Sandra
 
Könnte, wenn es zur persönlichen Lebenssituation passt und eine machbare Alternative zum Auto darstellt, ganz sinnvoll sein.
Als Zusatz zum Auto ist es dann sicher weniger sinnvoll.
Mir ist es noch zu teuer, aber es hätte unbestreitbar den Vorteil, dass man mal größere Radtouren planen kann, die normalerweise daran scheitern, dass man wieder zurück muss .. wenn ich bspw. gern mal ganz um den Ammersee radeln würde, scheitert das im Regelfall daran, dass ich schon mal 45min unterwegs bin, bis ich den überhaupt erreiche - und ich muss ja auch wieder zurück - wenn man sich mal Orte denkt, die nicht wie der Ammersee auch mit dem Zug gut erreichbar sind - wenn ich, um manche Orte zu erreichen, ganz nach Muc reinfahren muss und dann wieder raus ...
Da wäre so was schon eine coole Sache!
 

InselKind

Neues Mitglied
Da hast du recht, es muss zu jeweiligen Lebenssituation passen. Man kann halt auch niemanden mitnehmen... Und du hast auch recht, man macht ganz andere Strecken als mit einem normalen Bike, man denkt nicht mehr über Entfernungen nach, sondern fährt einfach los.
 

veggiboy

Neues Mitglied
Ich habe vor einem Jahr auch angefangen bei Wind und Wetter mit dem Rad zu fahren, in die Arbeit, zum Einkauf zu Freunden ect., das Auto verwende ich nur mehr wenn ich weiter weg oder viel transportieren muss, da ist es schon praktisch. Ich hab aber auch kein Problem 20 oder 30km mit dem Rad zu fahren, allerdings habe ich da einfach mein normales Rad genommen, mit der Zeit wird man auch stärker und dazu musste ich mir kein neues anschaffen ;). Also als Alternative zum Auto kommt ein E-Bike für mich nicht infrage. Ich finde aber gerade für Menschen die noch nicht oder nicht mehr so fit sind ist es eine super Alternative um dennoch in Bewegung zu bleiben und Sport zu machen.
 
Radfahren ist neben Schwimmen das gesündeste, was man überhaupt machen kann. Bei suboptimalem Wetter fahren stärkt die Abwehrkräfte. Ich hab mir vor längerer Zeit mal so Lowrider-Vorderradtaschen für mein 20 Jahre altes Rad angeschafft - damit kann man schon ganz gut zum Einkaufen oder zum Bäcker, zur Bücherei etc. Für größere Sachen reicht das leider nicht und so Transporträder sind halt ziemlich teuer. Da s würde mit 'nem E-Bike halt leider auch nicht gehen.
 

EmmiB

Mitglied
Also Auto müsste ich dann schon in der Garage stehen haben. Ganz ohne Auto geht es bei mir nicht. Man müsste sich halt anschauen wie es eventuell mit Carsharing Angeboten so aussieht.
Für ein paar Strecken kann man schon mit dem E-Bike oder normalen Fahrrad fahren, ob man das immer kann stelle ich mir schwer vor. Also bei jedem Wetter die Kinder aufs Rad zu setzen und mit ihnen in die Schule zu fahren oder auch Strecken zu fahren, die nicht nur eben sind,... Man muss sich halt auch anschauen wo man lebt. In der Stadt kann man wohl einfacher auf ein Auto verzichten. Wenn man am Land lebt ist es wohl nicht so leicht.
 
Oben