1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dünger wirklich nötig?

Dieses Thema im Forum "Pflanzenschutz, Flora + Garten" wurde erstellt von mopac, 13 Juni 2011.

  1. mopac

    mopac Mitglied

    Bin seit diesem Jahr Besitzer einer kleinen Grünfläche meiner Vermieter und pflanze dort Radieschen, Gurken, Stachelbeeren, Salbei ect. an. Mir wurde im Obi gesagt das man Pflanzen unbedingt düngen muss. Mir ist schon klar das die Nährstoffe irgendwo her kommen muss, aber kann man das nicht auch ohne diesen Flüssigdünger? Kann man nicht auch irgend etwas anderes nehmen? Und woher bekomme ich natürlichen Dünger der nicht schädlich für das Klima ist?
     


  2. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    AW: Dünger wirklich nötig?

    Hast Du denn keine Möglichkeit so etwas wie einen Komposthaufen anzulegen? Btw. fällt bei deiner Grünfläche überhaupt Kompost an?
     
  3. mopac

    mopac Mitglied

    AW: Dünger wirklich nötig?

    Naja eher weniger. Wir haben Küchenabfälle. Diese werden allerdings in einem Bio-Beutel (abbaubar) in die Biotonne entsorgt.
     
  4. sunflower75

    sunflower75 Neues Mitglied

    AW: Dünger wirklich nötig?

    Dünger brauchst du nur wenn die Erde schon älter (bzw, ein Jahr alt ist oder so), dann hat sie nämlich schon ziemlich viele Nährstoffe verloren. Aber wenn du nen wirklich guten Biodünger suchst, würde ich die getrockneten Kaffeesatz empfehlen. Funktioniert wirklich! Da im Kaffeesatz noch sehr sehr viele Nährstoffe enthalten sind und außerdem hab ich gemerkt, dass meine Pflanzen dann schneller wachsen, selbst die, welche verloren schienen. Wenn du aber wirklich Kaffeesatz in die Erde tust, solltest du es mit dem wässern nicht übertreiben, da es sonst leicht zu Schimmel kommen kann, also übertreib nicht. Ich weiß nicht ob das immer so ist, da ich meine Pflanzen immer drinnen habe und durch die Wärme sowieso ein gutes Millieu für Schimmel vorhanden ist, weswegen ich glaube dass dies nicht der Fall ist, wenn du die Pflanzen draußen lässt. Ich hoffe ich konnte dir helfen!
     
  5. lebenslust

    lebenslust Mitglied

    AW: Dünger wirklich nötig?

    Düngen ja, Chemie nein ! Es gibt reichlich Methoden, die den Pflanzen ideale Wachstumsbedingungen liefern. Permakultur, Homakultur, Effektive Mikroorganismen und viele andere. Weniger bekannt ist der Einsatz von vollökologischem Blattdünger, der nicht dem Boden, sondern den Pflanzen direkt über die Blätter zugeführt wird. Der Boden dient dann lediglich als Wasserlieferant und "Ankerplatz" und gewinnt an Güte im Austausch mit den Pflanzen, statt durch intensive Nutzung auszulaugen. Die Erfolge geben dem seit mehr als 10 Jahren recht. Mehr Ertrag, weniger Wasserverbrauch, natürlicher Geschmack bei Obst, erhöhte Widerstandsfähigkeit u.v.m. und die Methode lässt sich mit nahezu allen Anbaumethoden verknüpfen. Wer selbst probieren will, kann Informationen anfordern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Juli 2011
  6. nino_del_bio

    nino_del_bio Neues Mitglied

    AW: Dünger wirklich nötig?

    Ich habe gute Erfahrungen mit Biologischem Dünger gemacht, kann aber sunflower75 nur zustimmen: meist sind es die einfachen Hausmittel, die die beste Wirkung zeigen. Mist wäre zum Beispiel auch eine Möglichkeit.
     
  7. Miriama

    Miriama Neues Mitglied

    Hallo
    danke für den Kaffee-Tip werd ich mal ausprobieren
    lg
     
  8. mopac

    mopac Mitglied

    Nach längerer Pause von der Pflanzenfront habe ich dann doch wieder angefangen und mich beim Düngemittel für flüssigen Biodünger von Obi entschieden. Ich werde einen Erfahrungsbericht abgeben sobald ich Veränderungen merke.
     
  9. Andreas Burde

    Andreas Burde Neues Mitglied

    Den Trcik mit dem Kaffeepulver habe ich auch schon erfolgreich angewandt. Allerdins funktioniert es nicht bei allen Pflanzen. Muss man halt ausprobieren.
     
  10. lebenslust

    lebenslust Mitglied

    Für paar Blumentöpfe mag Kaffesatz aus dem Haushalt reichen, im Garten und der Landwirtschaft sind Lösungen gefragt, die sich auch auf gr0ßen Flächen eignen:
    Mit Blattdüngern auf Kalzit-Basis gibt es sehr gute Erfahrungen, eignen sich auch für den ökologischen Landbau, bei nahezu allen Blattkulturen und stärken nicht nur die Immunität und Erträge der Pflanzen, sondern fördern auch lebendige Böden und Artenvielfalt. Auch Mykorrhizzen setzen sich weiter durch und erschließen die Nährstoffe aus dem Boden für die Pflanzen.
     
  11. kidoo

    kidoo Mitglied

    Wo haben sie es gekauft?

    - - - Aktualisiert - - -

    Wir haben es auch versucht, hat nie wirklich geklappt
     
  12. lebenslust

    lebenslust Mitglied

    Hallo kidoo, für diese Form der natürlichen Immunstärkung und Blattdüngung wende Dich bitte an die Zentrale der Genossenschaft für umweltgerechtes Leben eG (Suchmaschine leicht zu finden), dort bekommst Du alle Infos.
     
  13. Axolotl

    Axolotl Neues Mitglied

    *Thread wieder hochschieb*
    Bei welchen Pflanzen hilft denn Kaffeesatz, bzw. wurden gute erfahrungen gemacht? Ich habe es auch immer wieder ausprobiert, bisher aber nicht viel erreicht. Ich benutze einfache Düngerstäbchen (allerdings auch nur weil ich weiss, dass viele Aquarianer diese ohne probleme in ihren becken einsetzen) und Aquarienwasser für meine Pflanzen.
     
  14. Winni

    Winni Neues Mitglied

    Kaffeesatz kann man unter anderem bei Rosen, Rhododendren, Azaleen, Fuchsien, Geranien, Hortensien, Beerenfrüchten, Tomaten, Gurken, Kürbissen und Zucchini und noch vielen weiteren genutzt werden. Generell aber bei allen Pflanzen, da Kaffee sehr gute Nährstoffe für Pflanzen besitzt u.a. Kalium, Phosphor und Stickstoff. Du kannst den Kaffeesatz auch mit normalen Dünger mischen, noch als kleiner Tipp. ;)
     
  15. Axolotl

    Axolotl Neues Mitglied

    Hallo,
    danke dir. Ich hab allerdings keinen Garten, nicht mal einen Balkon, ich hab ihn aber gelegentlich in die Töpfe getan. Ich nutze Kaffeesatz etwas off topic, sorry, u.a. auch als natürlichen Rohrreiniger, also bleibt nicht immer was über.
     
  16. biolover

    biolover Neues Mitglied

    Ich meine gute Erde reicht hier aus. Man sieht ja wie das ganze Unkraut in ganz Deutschland wächst, auch auf vermeindlich schlechten Böden. Bei uns in Deutschland sind die Böden sehr fruchtbar.
     
  17. jenna23

    jenna23 Neues Mitglied

    die biotonne ist der beste duenger
     
Die Seite wird geladen...