Welches Mittel hilft gegen Stress? Suche nach Erfahrungen!

soda_zitron

Neues Mitglied
hallo, ich bin zurzeit leider gestresst und ich würde gerne besser damit zurecht kommen, denn ich weiß wie ungesund dauerstress sein kann. nicht nur für die haut, auch das seelische wohl und der körper geraten in mitleidenschaft, wenn man nichts dagegen unternimmt. obwohl ich eigentlich immer versuche, stress zu vermeiden, gelingt es mir momentan einfach nicht. mittlerweile komme ich irgendwie nichtmehr so ganz klar damit. gerade die letzten wochen, also die weihnachtszeit ist besonders turbulent für mich, weil ich bald 2wochen frei habe und vorher noch alles erledigen muss, was normalerweise immer erst am monatsletzten fertig sein muss. und dazu kommt natürlich noch der übliche weihnachtsstress... vielleicht gibts hier ein paar hilfreiche tipps zur stressbewältigung. eventuell frage ich morgen auch mal in der apotheke nach, meine mutter hat mir ein pflanzliches mittel empfohlen: hat jemand hier vielleicht erfahrungen mit vitango? ansonsten würde ich mich auch über ratschläge bezüglich besserem zeitmanagement oder stressbewältigung freuen. danke :)
 

wichtelgruen

Neues Mitglied
Wie geht es dir mittlerweile @soda_zitron? Ich habe deine Frage vor einer Weile gelesen. War selber zum Jahreswechsel ziemlich unterm Hund vor allem wegen der psychischen Belastung zur gesamten Lage. Es geht mir insofern besser, weil ich mit viel Überwindung und Disziplin mit Entspannungsübungen begonnen habe. Durch die Frühlingsblüte komme ich schön langsam in die Gänge. Praktizierst du Dinge wie Meditation? Mir hilft auch Akupressur, früh schlafen und so oft es geht raus in die Natur zum Spazierengehen oder Radfahren.
 

libelle

Neues Mitglied
Ich habe die Diskussion erst jetzt mithilfe von wichtelgruens Beitrag gesehen, weil sie ja jetzt auf der Startseite aufscheint. Wie geht es dir inzwischen soda_zitron? Ich war zwar in der zweiten sowie der dritten Welle grundsätzlich nicht überarbeitet und ich hatte lange Zeit auch keine Angst um meine Gesundheit. Aber diese Mutationen haben mir dann zugesetzt und so habe ich alles nur mit Mühe und Krach durchgezogen. Anfang März habe ich mich dann mit einer Kollegin ausgetauscht und sie hat mir die Vitango Tabletten empfohlen. Es hat zwar ein wenig gedauert, aber jetzt geht es mir besser. Das kann auch mit der besseren Lage zusammenhängen, aber nachdem meines Erachtens noch nicht von Normalität die Rede sein kann, liegt es vor allem an Maßnahmen-Mix. Dazu gehören bei mir auch Entspannungsübungen, To-do-Listen und Radfahren. Meditation habe ich nie ausprobiert, ist das für Anfänger geeignet?
 

wichtelgruen

Neues Mitglied
Pflanzliches finde ich grundsätzlich gut. Denkst du da würde ein Tee ausreichen @libelle? Habe gelesen dass der Wirkstoff Rosenwurz ist. Ich denke auch, dass es einen für einen selbst passenden Mix braucht.

Meditation kann meiner Ansicht nach alles sein. Man kann auch im "Tun" meditieren. Je nachdem wie tief man sich in eine Tätigkeit versenken kann. Im Grunde geht es darum den sog. Mind Chatter (Hirn Gelaber) zur Ruhe zu bringen und wie ein Außenstehender zu beobachten, was man sich quasi selbst erzählt. Ist zu Beginn ungewöhnlich, aber mit der Zeit geht es einfacher "umzuschalten" in dern Beobachter Modus. Ich hoffe, diese Beschreibung macht ein wenig Sinn. Es soll ja Spaß machen und keine Hürde sein.


:)
 

soda_zitron

Neues Mitglied
hi ihr zwei und danke der nachfrage! mittlerweile geht es mir mit meinem stress und der überforderung zum glück viel besser. zu jahresbeginn habe ich einiges umgestellt, mache wieder viel mehr sport, habe meine ernährung umgestellt und mein schlafverhalten verbessert. dadurch habe ich einfach mehr energie und merke, dass ich im gesamten um einiges entspannter bin. ich weiß, dass stressige zeiten wieder auf mich zukommen werden, ich hoffe, ich bekomme sie dann wieder so gut in den griff. früherkennung meinerseits wäre dann natürlich besonders wichtig, damit ich rechtzeitig gegensteuern kann. @wichtelgruen die gesamtsituation hat mir auch zugesetzt und tut es eigentlich noch immer. meditierst du? und wenn ja, hättest du vielleicht tipps, wie ich da als unerfahrene person einsteigen könnte? und wie kann ich mir die akkupressur vorstellen? machst du das auf einer matte oder drückst du da bestimmte punkte auf deinen händen oder ähnlichem? wie du merke ich, wie schön und heilsam es ist, einen spaziergang in der natur zu unternehmen.
@libelle danke für den tipp mit dem mittel! wielange hat es denn gedauert, bis sich eine wirkung eingestellt hat? und welche entspannungsübungen praktizierst du denn?
 

wichtelgruen

Neues Mitglied
Hello @soda_zitron! Schön dass du dich soweit stabilisieren konntest! Freut mich sehr!

wegen Meditation: ist keine so große Sache, hierfür gibt es auch jede Menge Anleitungen online. Ich selber mache gerne eine Yoga Einheit und danach mache ich ein paar Minuten entweder liegend oder sitzend Klangschalen Töne an. Das hilft mir, mich nicht zu sehr gedanklich zu verzetteln. Aber wie gesagt, es gibt mehrere Ansichten und Methoden. Mein Buchtipp wäre von Jeff Foster; The Joy of True Meditation: Words of Encouragement for Tired Minds and Wild Hearts

Bei der Akupressur arbeite ich nach Anleitung aus einem Buch. Habe allerdings einige Seminare gemacht, auch zu Jin Shin Jyutsu der Kunst des Japanischen Heilströmens. ich verbinde alles was ich bisher gelernt habe. Aber zugegeben, sobald es mir nicht gut geht, verfalle ich leider in eine Lethargie Starre und wende nichts davon an. Ich weiß, das ist nicht sehr förderlich ...
 

soda_zitron

Neues Mitglied
hi nochmal. habe auf youtube einfach nach meditationsvideos gesucht, da gibt es ja einiges. ich baue das im moment in meinen alltag ein. meditieren und den eigenen atem beobachten gar nicht so leicht, wie man vielleicht glauben mag, aber ich habe bisher schon den eindruck, dass es mir hilft, runter zu fahren. danke für die buchtitel, werde mal schauen, ob das was für mich ist :)
interessant, dass du dich näher mit dem thema akkupressur auseinander gesetzt hast! das bringt ja in vielerlei hinsicht vorteile, also in allen möglichen bereichen, oder? kann man damit auch körperliche beschwerden wie kopfschmerzen mindern?
 

wichtelgruen

Neues Mitglied
Hi!

ja, ich finde Akupressur hilft definitiv auf der körperlichen Ebene. Wie du sagst, Kopfschmerzen ist ein typisches Thema, dass man damit behandelt. Was gut geht ist bei Schwindel durch Druck auf die Grube zwischen Nase und Lippe, beispielsweise. Es gibt auch Stellen, womit man die Nerven beruhigen kann. Bsp an der Handwurzel innen.

Das kann man mit phytotherapeutischen Mitteln wie Vitango durchaus gut kombinieren, anbei ein Chart der Reflexzonen am Gesicht.

Schön, dass es dir besser geht, und - das stimmt total, die einfachsten Dinge wie zb das Beobachten des Atems ist eine Herausforderung, wenn man den Kopf voller Gedanken Gespinste hat

😇
 

Anhänge

  • face diagnose.jpg
    face diagnose.jpg
    33,5 KB · Aufrufe: 2
Oben