1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trinkflaschen (Schule)

Dieses Thema im Forum "Geschäfte + Bezugsquellen" wurde erstellt von Bio_Logisch_oder_was, 29 September 2016.

  1. Hallo,

    ist jetzt nicht direkt zum Thema, aber es lässt sich doch eine Menge an Müll vermeiden - und Geld und Nerven sparen - wenn man nicht jedes Jahr eine neue Trinkflasche für den Nachwuchs kaufen muss.
    Wir hatten da schon einige, ich red also aus Erfahrung, die stapeln sich, und umsonst sind die Dinger ja auch nicht - höchstens im übertragenen Sinne, wenn sie nicht dicht sind ...
    Letztendlich sind wir jetzt bei so einer EMIL-Flasche vom Waldorfshop gelandet - das ist im Grunde eine dicke Glasflasche mit einem Schraubverschluss (ohne so Spezial-Trink-Nippel), mehr nicht. Das ist das einzige, was wirklich dauerhaft dicht und lebensmittel- und geruchsneutral ist und wo der Apfelsaft nicht nachmittags schon komisch riecht, auch wenn er noch gut ist ...
    Die EMIL kann auch in die Spülmaschine, es ist ja nur eine Glasflasche, mehr nicht.
    Außenrum ist da einfach so ein Mantel, da ist noch irgendeine Isolierschicht drin, aber mei, wenn man nicht grad warme Getränke hat, die man bis zur Pause warmzuhalten hofft, würde es ein beliebiger Filz- oder sonstiger Polstermantel wohl auch tun.
    Ich kann somit aus meiner Erfahrung heraus eigtl. nur jedem raten: Wenn Euer Kind bei der Einschulung schon ordentlich und normal trinken kann, dann kauft gleich so eine und spart Euch den ganzen Rest.