1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tiernahrung - warum Knochenmehl?

Dieses Thema im Forum "Tierschutz, Tiere + Fauna" wurde erstellt von Harri, 21 Oktober 2011.

  1. Harri

    Harri Neues Mitglied

    Leider liest man ja immer öfter, dass Knochenmehl an Rinder und andere Tiere verfüttert werden.
    Aber ist das wirklich notwendig dass wir einem Pflanzenfresser Tierfutter unterjubeln das Knochenmehl enthält?

    Wohin das führt haben wir ja schon gesehen: die BSE Krise. Ich frage mich wie man auf die Idee kommt sowas zu verfüttern?
    Vielleicht kann mir hier jemand erklären wie es zu dieser Entwicklung kommen konnte.
     


  2. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    AW: Tiernahrung - warum Knochenmehl?

    So wie ich das erfahren habe, wurde das Knochnmehl zur Beimischung in Tierfutter wegen der BSE-Problematik ab Januar 2011 verboten. Als Gründe dieses als solches zu verwenden, werden sicher ökonomische Gesichtspunkte eine Rolle spielen.
     
  3. Rekan

    Rekan Neues Mitglied

    AW: Tiernahrung - warum Knochenmehl?

    Ich denke mal das damit Mineralstoffe zugeführt werden sollten.
     
  4. Harri

    Harri Neues Mitglied

    AW: Tiernahrung - warum Knochenmehl?

    Danke für eure Antworten!
    Dennoch finde ich es fragwürdig wie man eigentlich auf so eine absurde Idee kommt, Knochenmehl in Tierfutter zu integrieren, dass für Vegetarier gedacht ist...
     
  5. Rekan

    Rekan Neues Mitglied

    AW: Tiernahrung - warum Knochenmehl?

    Harri, Linkbuilding kann man auch woanders machen. Dafür gibt es spezielle Artikelboards
     
  6. biobio

    biobio Neues Mitglied

    Zu guter Letzt spielt da natürlich auch wieder der Kostenfaktor eine Rolle! Dieses Knochenmehl ist sehr günstig, zumindest sagt das ein Bekannter von mir (Bauer), der auf seinem Biohof allerdings auf sowas verzichtet hat. Wie das heutzutage mit dem Knochenmehl aussieht weiß ich nicht, vermutlich wird es in Süd-/Ost-Europa noch verwendet. Gruß!
     
  7. schnubelinchen

    schnubelinchen Neues Mitglied

    Der Mensch kommt leider auf so manche absurde Idee.....als ob es keine anderen Mineralstoffträger geben würde. Eigenltich sollte es ganz logisch sein, dass man nichts tierisches an herbivoren verfüttert...die Quittung haben wir mit BSE ja bekommen. Vielleicht steigen sie ja auch irgendwann mal dahinter, dass Hormone und Antibiotika ebenfalls nicht ins Tierfutter gehören.
     
  8. Youshothe72

    Youshothe72 Neues Mitglied

    vlt auch einfaches Streckmittel. Damit man mehr Volumen bekommt. Denke mal Tierknochen finden jetzt auch nicht viel Abnehmer :D
    Wobei... grade erfahren, dass das auch als natürlicher Dünger genutzt wird. http://de.wikipedia.org/wiki/Knochenmehl
     
  9. Martie

    Martie Neues Mitglied

    Heutige Gesselschaft ist vor allem auf Verbrauch eingestellt. So machen die Züchter alles, um die Tiere schneller grösser und dicker werden. Das ist total schrecklich, aber so sieht es aus. Dann können wir nicht mehr sicher sein, ob die Lebensmitteln Bio oder nicht sind.
     
Die Seite wird geladen...