Nachhaltiges Leder

Nomuschka

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und würde gern eine Diskussion anregen, um verschiedene Sichtweisen zum Thema "Leder" zu bekommen. Empfindet Ihr Leder als nachhaltiges Material? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Etwas mehr zum Hintergrund...

Ich bin Mongolin, lebe in Deutschland und habe letztes Jahr die Marke Jurtenleder gegründet. Jurtenleder steht für handgearbeitete Einzelstücke aus mongolischem Naturleder. Zu den Kernelementen der Marke zählen u.a. folgende Aspekte:

- Weidetierhaltung (Leder von Rindern aus der mongolischen Steppe)
- Natürliche (pflanzliche) Gerbung mit verschiedenen Hölzern
- Handarbeit in kleinen Manufakturen
- Direkte Kooperation mit Produzenten ohne Zwischenhändler
- Beteiligung an Klimaprojekten und Klimabildung zur Kompensation der internationalen Transportkette
- Klimaneutraler Warenversand zum Endkunden
- Verzicht auf Kunststoffe beim Warenversand

Zukünftig würden wir gern noch nachhaltiger werden. Im nächsten Schritt ist eine Umstellung unserer Infrastruktur auf nachhaltige Server mit 100 % Ökostrom geplant. Habt ihr weitere Ideen, wie wir unser Nachhaltigkeitskonzept ausbauen können? Ich würde mich sehr über Feedback freuen.

Liebe Grüße Nomio
 

libelle

Mitglied
Herzlich willkommen! Nachdem ein Freund handgemachte Produkte aus Leder herstellt, interessiert mich das, aber ich kann nicht viel mitreden. Was mich allerdings interessieren würde… Ist die Herkunft aus der mongolischen Steppe essenziell für die Nachhaltigkeit?
 

Nomuschka

Neues Mitglied
Hallo libelle,

vielen Dank für Dein Interesse!

Ja, die Herkunft und vor allem diese spezielle Herkunft ist relevant für die Nachhaltigkeit. Adäquate und regionale Tierhaltung ist ein ganz wesentlicher Aspekt von Klima- und Umweltverträglichkeit. Nicht selten kommt es vor, dass Tiere in Südamerika gehalten werden und die Häute anschließend günstig in China, Indien oder Bangladesch gegerbt werden. Schlechte Haltungsbedingungen und lange Transportwege sind Aspekte von solchem Leder.

Unser Leder stammt von Tieren der mongolischen Nomaden. Diese Tiere leben halb wild mit den Nomaden in der Steppe und sind ganzjährig in der Natur. Das Leder wird anschließend in mongolischen Gerbereien produziert und auch dort zu unseren Einzelstücken verarbeitet. Erst dann macht diese sich auf den Weg zu uns.

Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage?

Liebe Grüße
 
Okay - ich hab hier nichts konstruktives beizutragen, also halt ich mich lieber raus. Das gefällt mir anundfürsich alles sehr gut und klingt tatsächlich gut durchdacht und nachhaltig - aber als dreifacher Familienvater und alleiniger Verdiener bin ich nicht in diesen Preiskategorien unterwegs.
 

Nomuschka

Neues Mitglied
Vielen Dank für Deine Nachricht. Leider ist die pflanzliche Gerbung deutlich aufwendiger als Chromgerbung. Der Prozess nimmt mindestens 10-14 Tage in Anspruch, ggü. Chromgerbung mit 1-3 Tagen. Dadurch ist das Leder einfach signifikant teurer. Auch sind Lohnkosten in der Mongolei höher als in Südostasien angesetzt. Wir arbeiten an unseren Preisen und versuchen effizienter zu werden.
 
Das versteh ich nur zu gut, wo der Preis herkommt. Klar, Nachhaltigkeit gibt's nicht für billig, das ist schon nachvollziehbar. Ist ja kein Vorwurf. Geht halt nicht zusammen. Ich kann auch nicht € 20,- für ein T-shirt aus Biobaumwolle ausgeben, so überzeugt ich auch davon sei ...
 

libelle

Mitglied
@Nomuschka zunächst einmal entschuldige ich mich für die späte Rückmeldung. Ja, das beantwortet meine Frage. Ich kann zwar ebenfalls nicht oft diese Produkte kaufen, aber ich werde das im Hinterkopf behalten.
 

Nomuschka

Neues Mitglied
Hi libelle, kein Problem. Wir führen in den nächsten Wochen ein paar Accessoires, so wie Lesezeichen und Schlüsselanhänger ein, die schon für unter 20 € zu haben sind. Vielleicht ist ja auch etwas für Dich dabei.
 
Oben