Nachhaltig Heizen: Ist Wärmepumpe eine gute Idee? Jemand Erfahrungen mit z.B. Vaillant o. Ä.?

soda_zitron

Mitglied
Hallo, meine Tante lebt nebenan in einem Haus und sie heizt schon lange nur Elektrisch, seitdem ihr Holzofen vor 3 Jahren kaputt ging. Ich weiß, dass diese Heizart nicht unbedingt sparsam ist und meine Tante ist sich dessen auch bewusst. Sie sieht es ja an den Stromkosten. Um Energie zu sparen, würde sie nun gerne umsteigen und spielt mit dem Gedanken, sich eine Wärmepumpe zuzulegen. Genaueres weiß sie noch nicht, aber ich habe ihr meine Unterstützung bei der Auswahl zugesichert. Nun sammeln wir mal Informationen zusammen, damit es ihr ermöglicht wird, eine Entscheidung zu treffen. Hierbei wäre ich für Meinungen und Empfehlungen dankbar. Ich freue mich schon auf Austausch. Danke!
 

EmmiB

Mitglied
Also wir haben es bei unseren Ferienhaus so gemacht, dass wir auf Baumessen waren und uns dort beraten haben lassen. Ich kann nur dazu raten sich gut zu informieren und viele Infos zu sammeln. Da gibt es wirklich so viele verschiedenen Arten, da ist es schwer den passenden Typ für einen zu finden. Irgendwo im Forum musst du auch noch meine Diskussion zum Thema Wärmepumpen finden können. Ich stand vor dem selben Problem.
Messen werden es ja jetzt nicht so werden, ich würde da dann eher direkt zu einem Beratungsgespräch gehen. Bei den messen ist halt das Gute, dass man da viele verschiedenen Aussteller hat und auch alle Wärmepumpentypen meist ausgestellt sind. Das bieten aber auch einige Hersteller an. Man muss halt schauen ob ein Firmensitz in der Nähe ist.
Wenn du noch Fragen hast, kann ich dir gerne von meinen Erfahrungen erzählen. mittlerweile ist unser haus schon auf Wärmepumpe umgestellt. Aber da gibt es echt viel zu berücksichtigen. Daher wäre wohl eine Beratung durch einen Fachmann die beste und erste Lösung.
 

soda_zitron

Mitglied
hey, danke für den tipp! werde dann gleich mal schauen, ob ich die diskussion noch irgendwo finde :) für welche modellart habt ihr euch denn im enfeffekt dann entschieden? wäre sicherlich hilfreich zu erfahren, wie deine erfahrungen mit den wärmepumpen so sind. wir werden uns dann mal schlau machen, wie das mit einem beratungstermin aussieht, also wäre sicher mal gut, sich da etwas auszumachen. eine professionelle beratung bringt dann klarheit. vorallem wäre ja auch interessant, mit welchen kosten zu rechnen ist. ein bisschen was investieren kann man ja schon mal, wenn es sich im großen und ganzen mit der zeit lohnt.
 

EmmiB

Mitglied
bei uns ist es letztlich eine Wärmepumpe mit Erdbohrung geworden. Ja die Anschaffungskosten sind höher aber alles andere wäre halt wirklich dumm gewesen. Das Haus liegt in einer Thermengegend und alle anderen Nachbarn (3 Stück über den gesamten "Berg" verteilt:)) haben auch eine Erdbohrung gemacht und würden es auch wieder tun.
Wir haben schon lange mit uns gerungen weil es eben ein Ferienhaus ist und wir nicht ständig im Haus wohnen, da wäre eine Luft/Wasser Wärmepumpe günstiger gekommen aber wenn die Voraussetzungen schon ideal für eine Erdbohrung sind, haben wir uns auch dazu entschieden.
Letztendlich wäre aber die Luft/Wasserwärmepumpe ziemlich auf denselben Preis gekommen weil wir dann auch eine Photovoltaikanlage gemacht hätten. Fürs erste bleiben wir mal nur bei der Erdwärmepumpe aber mal schauen wie es dann ist wenn wir auch auf Elektroauto umsteigen:)
Wir hatten noch Glück, bei uns gab es noch eine Baumesse. Zum finalisieren gingen wir aber auch direkt zu Vaillant.
 

soda_zitron

Mitglied
achso, also hast du dann auch irgendwo erfahrungswerte durch die nachbarn. das ist praktisch. freut mich, dass ihr die passende pumpe für euch gefunden habt. wird wahrscheinlich auch damit zu tun gehabt haben, dass ich euch vorab gut informiert habt, bzw. meinst du, hat die beratung auf der baumesse die entscheidung erleichtert?
 

EmmiB

Mitglied
Ja wir sind einfach eine Runde spazieren gegangen und haben uns dann bei den Nachbarn alles angesehen:) Dan haben wir sie nach ihren Erfahrungen gefragt.
Auf der Baumesse haben wir uns alles zeigen lassen. War zwar immer etwas voll aber man konnte doch immer gut mit den Mitarbeitern an den Ständen reden. Das Gute bei den Baumessen ist halt, man hat dort alle Hersteller auf einen Fleck. Dann haben wir uns halt einen rausgenommen weil uns dort die Beratung am besten gefallen haben und sind nochmal in Ruhe zu deren Showroom gefahren.
Also auf der Baumesse haben wir sozusagen sondiert und dann in weitere Folge haben wir uns dann zu einem etwas ruhigeren Beratungsgespräch getroffen. Auf der Messe ist halt viel Lärm und man hat da jetzt auch nicht immer die Zeit 2 Std zu reden.
 

soda_zitron

Mitglied
nett, dass euch die leute von den nachbarsgrundstücken einen einblick gewährt haben und dass ihr auch über die erfahrungswerte sprechen konntet.
ja, ich kann mir vorstellen, dass man auf der baumesse leichter dazu kommt, verschiedene herstellerfirmen zu vergleichen. ist schon praktisch wenn man dort dann gleich mal eine erstauswahl treffen kann. wie war denn der ungefähre ablauf bei dem beratungsgespräch, das nach dem ersten treffen auf der messe stattgefunden hat?
 

EmmiB

Mitglied
Naja man kennt sich halt schon ein wenig, zumindest vom Sehen. Also da ist es denke ich normal, wenn jemand mit einer Frage kommt, redet man auch ein wenig. Ich war jetzt aber nicht in jedem Haus drinnen und hab mir dort alles angesehen:)
Wichtig ist, man sollte mal alle Typen kennenlernen und wissen welche Vorteile der jeweilige Typ mitbringt. Das sollte man mal sacken lassen und sich überlegen was zu einem passt. Dann kann man sich von dem einen Typ mehrere Modelle/Hersteller anschauen. Dann vergleicht man auch immer dieselben Daten und kann besser vergleichen.
Man muss sich halt überlegen was man möchte und was man in der Zukunft haben möchte. Das hilft dann bei der Auswahl.
Alle offenen Fragen aufschrieben und dann Frage für Frage durchgehen bei einem Beratungsgespräch. Dann hat man hoffentlich keine Fragen mehr nach dem Gespräch und hat auch ein gutes Gefühl.
 

soda_zitron

Mitglied
Kann schon sein, dass es normal ist, ich finds trotzdem nett von den Nachbarn! :) ja, es gibt ja einige verschiedene variationen was die wärmepumpen betrifft, das war mir vorher gar nicht so bewusst. eh klar, dass man das erst lernt, wenn man sich näher damit befasst. bei meiner tante ist es da am aller sichersten, wenn sie alle möglichkeiten mit einer fachperson bespricht und dann gemeinsam mit der eine entscheidung trifft. ich werde ihr ausrichten, dass es klug wäre, sich im vorfeld schon ein wenig zu überlegen, was ihr wichtig ist, das könnte ich mit ihr zusammen überlegen. hast du da eventuell einen tipp für uns? was war euch wichtig beim heizsystem?
 

EmmiB

Mitglied
Jeder Typ hat halt seine Vorteile, da muss man sich anschauen, welche Vorteile bringen mir am meisten und wo bringt mir ein Vorteil weniger. Wenn es beispielsweise ein Haus ist, wo es nie unter 0 Grad bekommt, brauch ich keine Wärmepumpe die bis minus 20 Grad geht oder eine Erdbohrung machen lassen. Auch wenn diese Dinge dann gerade die neuste Technik ist oder normale eine Variante ist, die man gerne nimmt.
Also wirklich schauen, was brauche ich und nicht irgendwas nehmen weil es für andere das Beste ist.
Vielleicht kann ja jemand mit deiner Tante gehen, eventuell kennt sich ja in der Familie jemand zumindest ein wenig aus.
Tipp ist: sich Zeit nehmen und sich wirklich alles anschauen, zeigen lassen, alle Infos einholen, alle offenen Fragen abklären lassen. Besser jetzt etwas Zeit damit verbringen als sich danach ärgern. Mir war eben genau das wichtig, ich möchte ein Heizsystem, dass zu uns passt. Zum Haus, unteren Gewohnheiten und auch für die Zukunft gerüstet ist. Wenn nach der Beratung eine Pelletheizung oder Infrarotheizung die beste Lösung gewesen wäre, hätte ich das auch genommen. Es muss halt echt zu einem passen und da ist es dann egal ob das zu anderen Häusern/Familien passt.
 

soda_zitron

Mitglied
okay, das sind dann natürlich individuelle faktoren, die beachtet werden müssen. bei uns in der familie kennt sich leider niemand so wirklich aus - ich habe mich jetzt ein bisschen eingelesen, habe mir mit meiner tante zusammen die modelle angesehen und dann werden mein vater und ich mit ihr zum beratungstermin gehen. ist eh schon kommende woche, bin schon gespannt. aber alles in allem hat sie schon mal ein favoritenmodell, das es im endeffekt sein soll, mal sehen, was die fachperson dazu sagt, ob die ihr auch dazu rät. das werden wir dann sehen. sich ausreichend zeit zu nehmen und sich vorab zu informieren ist sicherlich mal ein wichtiger schritt.
 

EmmiB

Mitglied
Abwarten was die sagen, denke dann kann man sich immer noch selbstständig informieren wenn man nicht eh schon viel gelernt hat durch das Beratungsgespräch.
Finde es ist wichtig da offen heranzugehen und nicht schon aus der laienhaften Sichtweise eine Variante zu präferieren. Was bringt es wenn es letztlich die Variante mit den geringsten Vorteilen für jemanden ist? Da habe ich dann doch lieber den Typ, der zu mir passt als meinen persönlichen Favoriten weil mir da das Design vom gerät am besten gefällt.
 

soda_zitron

Mitglied
der beratungstermin hat sich leider nach hinten verschoben, da meine tante aufgrund von covid verhindert war, jetzt wird dieser wahrscheinlich nächste woche stattfinden, wenn alles negativ ist. ich finde, es ist nichts dabei, ein bestimmtes modell mal im auge zu haben, was einem halt einmal am meisten zusagt. heißt ja nicht, dass sie auf biegen und brechen dieses eine modell dann haben möchte. dafür ist ja dann das gespräch da, um sich das dann noch einmal genauer anzusehen. :) außerdem geht es ihr ja auch nicht ums design sondern um die art und weise wie die pumpe funktioniert, wie der verbrauch ist und so weiter. sie ist bei ihrer entscheidung eh relativ offen, also sie versteift sich nicht auf eine fixe idee, sondern hat interesse daran, die für sie passendste methode herauszufinden. dafür ist dann die fachperson notwendig, die sie dann ausführlich berät. klar hat sie schon einmal eine tendenz, aber ich denke nicht, dass sie daran festhalten würde, wenn ihr bei dem beratungsgespräch davon abgeraten wird oder sogar noch eine effizientere version vorgeschlagen wird.
 

soda_zitron

Mitglied
ja, denke ich auch, dass das ein gutes vorgehen ist. es hat mittlerweile auch alles geklappt, es konnte ein treffen mit der fachperson stattfinden und das beratungsgespräch hat sie in ihrem plan weitergebracht. inzwischen haben sie das modell, das sie zusammen ausgewählt haben, bestellt und im März wird es dann auch schon eingebaut. also bisher lief alles einwandfrei, sie hat sich sehr wohl gefühlt bei dem gespräch. also danke auch dir für deine tipps :)
 
Oben