Mäh-Bot für den Garten?

Sagt mal, hat einer von Euch Garten-Erfahrung? Wir haben einen Garten, ca. 200qm, etwas verwinkelt, uneben - und leider vom Vorbesitzer/ Bauherrn nicht wieder aufgeschüttet nach den Baggerarbeiten, daher ist die Erdschicht nur so 1mm dick, drunter Lehm. Da hab ich mir mal Folgendes überlegt, was meint Ihr dazu:
Es gbt doch diese Mäh-Roboter auch für kleinere Gärten wie unseren. Die schneiden ja nur jew. ca. 1mm ab und lassen das direkt liegen. Dadurch müsste sich doch mit der Zeit mehr Biomasse/ Erde bilden. Die kosten ihr Geld, aber jede andere Methode, das zu machen/ machen zu lassen, kostet auch ... Würde das funktionieren, was meint Ihr?
Gruß,

Bio
 

euphorbia

Mitglied
Also ich kenne Leute, die auf Mähroboter schwören, bei uns ist der Garten allerdings viel zu groß und uneben, als dass so ein Roboter überhaupt eine Chance hätte.

Allerdings haben die Dinger auch in kleineren, ebeneren Gärten nicht nur Vorteile. Eben weil sie einfach mähen und dabei sehr leise sind. Dadurch sind sie ein gewisses Risiko für kleine Tiere, die nicht schnell genug sind, um davonzulaufen. Hier ist ein Bericht dazu. Ich habe auch schon von einem Fall gelesen, in dem ein kleines Kind durch so einen Roboter verletzt wurde. Ich würde da Für und Wieder gründlich abwägen, wenn so einer zum Einsatz kommen soll.
 

Manja

Neues Mitglied
Das sehe ich genauso, ich würde vor allem auch auf den Stromverbrauch achten.
Wir mähen unseren Rasen wie bisher mit einem normal Rasenmäher.
 
Oben