1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kontoauszüge

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz, Naturschutz + Klimaschutz allgemein" wurde erstellt von Bio_Logisch_oder_was, 28 Februar 2017.

  1. Eine gute Idee - auch wenn sie nicht von mir kommt ;-)
    Die Sparkasse - Deggendorf sind wir, weiß nicht genau welche anderen noch, die hängen ja eigtl. nicht zusammen - hat jetzt umgestellt, es gibt die Kontoauszüge jetzt nicht mehr in Schriftform, sondern irgendwie elektronisch.
    Spart auch eine Menge Papier - bei mir zuhause ham die sich schon angehäuft, die Auszüge von einem Jahr in die Vergangenheit heb ich immer auf, das dürfte schon so auf 1kg kommen - und so oder ähnlich wird das wohl bei jedem Kunden der Bank sein. Da kommt schon was zusammen.

    Bei anderen Banken gibt es diese Möglichkeit sicher auch, ansonsten könnte man vieleicht einfach mal nachfragen - nachdem man von den Kontoauszügen eigtl. sowieso nur die Zahlen braucht und diese im zweifelsfall entweder nur anschaut oder in irgendeine Excel-Datei einklopft bzw. im Online-Banking-Programm exportiert, um sie mit anderen Zahlen vergleichen zu können, braucht man da doch wirklich keine Papierbelege.
    Gruß,

    Bio
     


  2. made.by.kaufmann

    made.by.kaufmann Neues Mitglied

    Das ist wirklich mal ne gute Idee! Aber warum solche großen Konzerne wie Banken aber auch große Firman im digitalen Zeitalter immer so lange brauchen, um auf die Idee zu kommen etwas in elektronischer Form liefern zu können ist mir ein Rätsel... o_O

    LG
    Manuel
     
  3. Das hat ja auch andere Implikationen - irgendwas den Kunden elektronisch zur Verfügung zu stellen heißt jeder Kunde muss ein eigenes Login in einen gesicherten Bereich haben - und der muss eben auch entspr. gesichert sein. Negativbeispiele gibt es ja zuhauf - wie bspw. REWE u.a., wo regelmäßig große Mengen an Kundendaten geklaut werden mit diesen Sammelkarten ...
    Die allgemeine Annahme vieler großer Unternehmen - richtig oder falsch sei mal dahingestellt - ist halt wohl, dass viele Konsumenten zu bequem sind und sich lieber passiv, sprich mit gedruckten und per Post geschickten Zetteln, mit Infos befluten lassen - oder dass sie (altersabhängig) nicht so technikaffin sind ... Zudem stehen solche umwelttechnischen Überlegungen wohl nach wie vor bei vielen Unternehmen nicht besonders prominent auf der Agenda, obwohl es auch vielfach ein nicht unerheblicher Kostenpunkt sein müsste ...
    Ich weiß auch nicht genau, warum es so ist. Sind nur Vermutungen.
    Gruß,

    Bio