1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klimavertrag?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Bio_Logisch_oder_was, 3 November 2016.

  1. Hallo,

    ich lese immer wieder die Spiegel-Nachrichten zu Umweltthemen aller Art. da war heut ein interessanter, wenn auch nicht überaschender Artikel drin über die Konsequenzen und Implikationen des Pariser Klimavertrages.
    Was meint Ihr denn dazu? Wird das effektiv was bewirken?
    Ich hab da ja insgesamt wenig Hoffnung. Es ist zwar unbestritten viel, dass sich überhaupt so viele staaten auf eine Sache geeinigt haben, aber - das darin festgelegte Ziel von 2° war ja vorher schon fast utopisch geworden, nach momentanem Stand werden wir mit den geplanten Maßnahmen zwischen 2,9 und 3,4 landen, sogar bei 2,0° würde vieles zugrundegehen, was für viele staaten, die auf den tourismus angewiesen sind, eine Katastrophe wird. Gegen die Völkerwanderung bzw. Völkerflucht, die durch den Meeresanstieg und andere Folgen des Klimawandels verursacht wird, wird die momentane Flüchtlingsbewegung harmlos aussehen.
    Facetten hat das viele - Regenwald, Biodiversität, Golfstrom etc. - aber das Fazit ist, wenn wir nicht bald Maschinen bauen können, die wie Pflanzen Co2 ein- und Sauerstoff ausatmen, und zwar im Turbomodus, sieht's relativ schwarz aus ...
     


  2. Heut hab ich im Zug zufällig die neue ausgabe der DB-Zeitschrift gelesen. da sind eine Menge Artikel über einzelne Erfolge und engagierte Menschen drin und ein Kommentar von irgendeinem Ex-Politiker und Bio-Experten zum Thema "So grün ist Deutschland" - das ist ja ganz erfreulich, es wird tatsächlich viel getan in deutschland ... aber wenn wir nicht gewillt sind, eine übelst hohe Mauer um Deutschland rum zu bauen, nützt uns das relativ wenig, wenn wir es mit einem globalen Problem zu tun haben ...
     
  3. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Ist oft aber auch gehäuchelt, wenn sich deutsche Firmen hierzulande grün geben und bei ihren ausländischen Standorten darauf ******.
     
  4. Na toll - jetzt blockieren wir uns selbst, was die Klimaziele für 2050 angeht - die für 2020 verfehlen wir wohl sowieso - hpts. weil wir von der Kohle nicht loskommen. Das argument der Arbeitsplätze ist auch hierzulande zu stark - ist ja auch ein starkes Argument, muss man zugeben. Schade nur, Dtl. war lange Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Vieleicht funktioniert das in Ländern, wo die Menschen nicht so viel mitzureden haben, besser - siehe China. Zumindest haben die schon mal die ältesten Kohlekraftwerke einfach geschlossen, ohne wen zu fragen.
    Und jetzt noch der Trump, von dem weiß ja keiner so genau was man zu erwarten hat. Es würde mich aber nicht wundern, wenn der alle internationalen Abkommen der USA wieder kippt und deren Beteiligung am Klimaschutz wieder zurückdreht - dann würden ihm vermutlich andere Länder folgen.
    Mal abwarten, was passiert.
    Gruß,

    bio
     
Die Seite wird geladen...