1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Elektroauto - Übersichtsseite mit ALLEN verfügbaren Modellen?

Dieses Thema im Forum "Fahrzeuge, Verkehr + Transport" wurde erstellt von Bio_Logisch_oder_was, 5 August 2020.

  1. Hallo,

    wir werden uns in absehbarer Zeit ein neues Auto anschaffen. Es wird auf jeden Fall ein Stromer, denn zu 95% fahren wir nur Kurzstrecken - allerdings soll auch ab und an mal eine längere Strecke drin sein. Es gibt noch eine Amzahl weiterer Faktoren, die für uns wichtig sind.
    Ich hab eigtl. automatisch zum Nissan LEAF tendiert, die verstärkte Version hat ja eine Reichweite gut über 300 km - dann hab ich auf der WebSite gelesen, von was alles die Reichweite beeinflusst wird und da stand dann "Reichweite durchschn. 380km im Sommer. 200km im Winter" - das ist doch ein gewisser Unterschied und könnte schon heißen, dass es auf einer 200km-Strecke kurz vor Weihnachten, wenn es ausnahmsweise mal schneit und man die Heizung laufen hat, vieleicht schon knapp werden könnte, zumindest ohne Nachladen - und das dauert halt, modellabhängig, klar.
    Ich würde in Reaktion zum TESLA 3 tendieren, der hat doch ordentlich Energiereserve, auch wenn man die Realitätsnähe der Reichweite von 530km wohl durchaus kritisch sehen darf ... da dürfte eigentlich nix passieren. Allerdings kostet der im Vgl. über 10.000 mehr ...
    Deshalb meine Frage: Gibt es denn eine Übersichtsseite mit ALLEN verfügbaren Modellen - nicht nur den deutschen - wo man eingeben kann, was einem wichtig ist etc-. - so eine Art Kaufberater?
    Danke!
     


  2. Hmm ... es gibt doch inzwischen eine ganze Menge an verschiedenen Modellen. Allerdings ist es so wie ich es bei der Stellensuche kennengelernt habe - keine Plattform kennt sie alle, man muss hier schauen und da schauen und so.
    Nur eins weiß ich schon, dass ich keinen Hybrid will. Das halt ich nicht für besonders sinnvoll, man fährt täglich das Gewicht eines Motors rum, den man bei ordentlicher Handhabung - jeden Abend aufladen halt - nur ganz selten braucht (wenn man in Urlaub fährt, muss man das halt von der Strecke her planen).
     
  3. Der Haken ist bisher noch das relative Durcheinander von Lade- und Bezahl-Systemen.
     
  4. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Wenn es um Reichweite geht, dann würde ich in der Tat auf Tesla setzen. VW ID. ist auch eine interessante Alternative, mit bewährter Händlerstruktur in Deutschland. Dacia will im kommenden Jahr einen echten Preisbrecher für die Stadt herausbringen, den Dacia Spring Electric. Abzüglich Prämie soll er zwischen 8.000,- Euro und 10.000,- Euro kosten. Seine Reichweite soll 200 Kilometer nach WLTP bzw. 270 nach NEFZ betragen.
     
  5. Hallo,

    tja, 200km reichen für uns aber nicht - zum Großteil fahren wir nur Kurzstrecken, aber ab und zu mal zu meinen Eltern (Starnberger See), das sind rund 200km - und dann mal einkalkuliert, dass die Reichweite bei Kälte und bei schlechter Witterung schrumpft und auch vom Fahrstil abhängt - da brauchen wir schon mehr. Da wird's am Markt dann schnell dünn.
     
  6. Hallo,

    was mich mal interessieren würde - bisher habe ich darauf noch keine Antwort gefunden - wie ist eigentlich ein Elektroauto, wenn ich damit im Stau stehe? Braucht das dann ähnlich wie ein Benziner die ganze Zeit Strom oder kann ich - von Klimaanlage, Radio und so mal abgesehen - abschalten, wenn es nicht oder nur im Stop-and-go weitergeht?
     
  7. EmmiB

    EmmiB Mitglied

    Genau aus dem Grund wäre ein Elektroauto für mich auch nur ein Zweitauto. Irgendwann braucht man dann halt doch mehr Reichweite und will nicht aufladen auf der Fahrt.
    Und ganz den Sinn hinter zwei Autos verstehe ich dann nicht. Mittlerweile habe ich schon viele Punkte, die gegen ein Elektroauto sprechen - und da rede ich jetzt nur vom Gebrauch und gar nicht von ökologischer Sichtweise.
    Denke es wird minimal Strom verbrauchen, irgendwas ist ja immer an. Der Reichweitenverlust dürfte sich aber sehr in Grenzen halten. Sonst müsste man ja bei Stau immer ein paar Elektroautos am Straßenrand sehen, die darauf warten abgeschleppt zu werden:)
     
  8. Hallo,

    nein, zwei Autos rentiert sich nicht, das ist klar. Da tut man ja auch der Umwelt nichts Gutes. Die finanzielle Belastung könnten wir auch nicht tragen.
    Das mit dem "will nicht aufladen auf der Fahrt" ist halt der Knackpunkt - das muss dann halt sein, wenn man mit einem E-Auto in Urlaub fahren will. Da muss man halt entspr. planen und dann mal irgendwo ein Stündchen halten.
    Ich denke auch, dass der Stromverbrauch im Stau knapp über 0 liegen dürfte, für Radio oder so.
    Klar gibt es Argumente gegen Elektroautos - Wasserstoff wäre wohl insgesamt besser, ich hab schon viele gehört, die sagen, Elektroautos sind nicht die Zukunft - aber eine bessere Alternative als die hergebrachten Verbrennermotoren haben wir sonst auf absehbare Zeit nicht ... bei Wasserstoff ist halt das Angebot an Fahrzeugen und die Infrastruktur noch quasi nicht verfügbar.
     
  9. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Das war halt der Knackpunkt, dem die alten Autobauer hinterherhinkten, weil sie meinten die meisten Fahrten sind nun Kurzstrecke und daher braucht man nur Elektroautos mit geringer Reichweite. Aber in der Realität muss das Auto halt doch mal längere Strecken zurücklegen können und das Auftanken/Aufladen muss dann auch nicht ewig dauern, soll leicht sein und man muss nicht lange danach suchen müssen. Genau das ist es was Tesla so erfolgreich gemacht hat. Große Reichweiten, ausgebaute Ladeinfrastruktur und praxistaugliche Ladezeiten an den Superchargern. Und da sind sie immer noch unschlagbar.
    Einzig zuvor genannter Dacia Spring Electric ist trotz geringer Reichweite eine Alternative, weil man da en vollwertiges Elektroauto zu einem sehr günstigem Preis bekommt. Den kann man in der Tat sich günstig für die Kurzstrecken halten und nebenbei einen Verbrenner für längere Strecken halten oder dann auch mal einfach ein Fahrzeug mieten bzw. mit Bus und Bahn fahren.
     
  10. Tja, das ist es eben ;-)

    Die meisten Fahrten sind ja Kurzstrecken, das stimmt schon - bei uns zumindest - aber ab und an eben auch mal länger. Zweitauto ist für uns keine Option, wir haben nur eine Garage für ein Auto frei und wollen/ können auch nicht doppelt Versicherung zahlen - wird mehr Leuten so gehen ...
    Und für diese Möglichkeit einen Hybrid nehmen und dafür tagtäglich den schweren Motor mit rumfahren, nur weil wir ihn ab und an mal brauchen, seh ich nicht wirklich ein ...
    Da hat die deutsche Autoindustrie noch was zu lernen. Und jetzt kommt der Dingsbums daher und schlägt vor, wir brauchen eine kaufprämie auf moderne Verbrenner ... halb richtig, die Wirtschaft muss wieder in Schwung kommen und die Autoindustrie ist halt immer noch das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, aber ...
     
Die Seite wird geladen...