1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Durchflussmenge bei Wasserhähnen

Dieses Thema im Forum "Haus + Wohnung" wurde erstellt von GREENnow, 23 Januar 2012.

  1. GREENnow

    GREENnow Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe vor wenigen Monaten damit begonnen, eine große Einsparmöglichkeit beim Wasser- sowie Strom- und Gasverbrauch zu nutzen. Und zwar geht es um die Durchflussmenge bei Wasserhähnen. Durch die meisten Wasserhähne fließen 15 Liter Wasser pro Minute, mit einem Wassersparkopf ließe sich die Durchflussmenge auf zirka 10 Liter begrenzen. Wenn man jedoch bereits die maximale Durchflussmenge an den Ventilen unter dem Waschbecken reguliert, kommt man schnell auf Durchflussmenge von 5 Litern oder weniger pro Minute.

    Zunächst habe ich bei mir zuhause damit angefangen. Nach kurzer Zeit habe ich mich aber auch für Wasserhähne in öffentlichen Gebäuden oder generell in Toiletten und Badezimmern interessiert. So konnte ich mittlerweile 47 Wasserhähne modifizieren, sodass durch diese nur noch zirka 1/3 des ursprünglichen Wasserdurchslaufs fließt. Gerade in Restaurants, auf Ämtern, in Museen oder der Uni, wo die Waschbecken zum Händewaschen sehr häufig gewaschen werden, macht sich die eingesparte Menge positiv bemerkbar. Gerade auch an Waschbecken, die nur zum Händewaschen genutzt werden, stört eine geringere Durchflussmenge überhaupt nicht, solange das Wasser noch als Strahl aus dem Hahn kommt. 20 der 47 Wasserhähne hatten zudem auch einen Warmwasseranschluss, sodass neben Wasser auch noch Gas oder Strom eingespart werden kann.

    Ich werde auf jeden Fall weiter nach Orten suchen, an denen immer noch viel zu viel Wasser aus dem Hahn kommt. Hoffentlich kann ich einige von euch von meiner Idee begeistern und dazu bewegen, selbst nach solchen Orten zu suchen und die Hähne zu modifizieren.

    Noch ein Tipp von mir: Manche Wasserhähne sind auf eine festgelegte Durchlaufmenge eingestellt (meist drückt man auf den Knopf und das Wasser läuft eine gewisse Zeit lang). Wenn man bei diesen Wasserhähnen die Durchflussmenge am Ventil verringert, läuft weiterhin die gleiche Menge an Wasser durch den Hahn, nur eben in einem größeren Zeitintervall. Hier lohnt sich eine Modifikation also nur, wenn die Durchlaufzeit sehr gering ist.

    In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Abend.
    Lg.
     


  2. Landmädchen

    Landmädchen Neues Mitglied

    AW: Durchflussmenge bei Wasserhähnen

    Hallo Greennow,
    ich unterstütze völlig deine Ansicht, dass man soviel Wasser sparen sollte, wie nur irgendwie möglich. Ich achte bei mir Zuhause auch immer darauf! Aber wie stellst du es an das außerhalb deiner Wohnung zu machen? Und andere Frage, ist das überhaupt erlaubt oder kontaktierst du dann entsprechendes Personal dort?

    Viele Grüße
    Mellie
     
  3. GREENnow

    GREENnow Neues Mitglied

    AW: Durchflussmenge bei Wasserhähnen

    Hallo,
    außerhalb meiner Wohnung kann ich es nur dort machen, wo das Ventil offen zugänglich ist. Bis jetzt habe ich das einfach immer gemacht ohne zu fragen. Wie es rechtlich aussieht, weiß ich nicht genau. Aber du drehst ja nur an einem Rad, das kann man ja jederzeit wieder rückgängig machen. Wenn einem das unangenehm ist, kann man natürlich auch den direkten Weg gehen und eine/n Verantwortliche/n ansprechen.

    Liebe Grüße.
     
  4. Landmädchen

    Landmädchen Neues Mitglied

    AW: Durchflussmenge bei Wasserhähnen

    Hm, ja. Ich glaube, ich würde dann lieber nachfragen. Man weiß ja nie...
     
  5. mopac

    mopac Mitglied

    AW: Durchflussmenge bei Wasserhähnen

    Schließe mich da an. Man könnte noch mehr Wasser sparen wenn man das Wasser am Ausgang fein zerstäuben würde. Dazu müsste man allerdings einen Aufsatz konstruieren der die Fluss erst komprimiert und dann durch Düsen fein zerstäubt abgibt. Gibt ein ähnliches Prinzip schon zu kaufen. Da wird einfach an der Seite Luft eingesaugt und mit dem Wasser vermengt. Einstellungen am Wasserventil selbst sind natürlich schon mal ein guter Anfang.
     
  6. denrob

    denrob Neues Mitglied

    Hallo an alle,

    leider muss ich euch mittteilen, das Wasser-Sparen aus ökologischen Gründe leider nichts nützt (Sondern lediglich dem Wasservebraucher infolge von geringeren Wasserkosten)

    Und das liegt an folgendem:

    Durch massives Wassersparen läuft das Abwasser in den Kanalisationen sehr langsam und es treten häufiger Verstopfungen auf als früher.
    Diese Verstopfungen müssendann leider später mit MEHREREN TAUSEND LITER FRISCHEM TRINKWASSER freigespült werden !

    Es nützt nichts! Das ersparte Wasser wird später wieder fürs Freispülen der Kanäle genutzt! (LEIDER!!!!!!!!!)
     
  7. GREENnow

    GREENnow Neues Mitglied

    Hallo denrob,

    das Problem ist mir auch bewusst und bestimmt in kleinen Städten oder Dörfern bestimmt zutreffend. In größeren Städten sind die Abwasserschächte aber meiner Meinung nach immer noch genug ausgelastet.