1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ariel verarscht seine Kunden mit seinem neuen flüssigem Ariel-Color-Vollwaschmittel

Dieses Thema im Forum "Kosmetik, Hygiene und Düfte" wurde erstellt von Joaquin, 26 August 2009.

  1. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Man kennt es ja von den Herstellern, wenn es darum geht dem Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen, dann gibt es Mogelpackungen und falsche Versprechungen. Diesmal verarscht Ariel, aus der Procter & Gamble Familie, seine Kunden im ganz großem Stil mit seinem neuem Ariel-Color-vollwaschmittel.

    Die alte Ariel-Flasche hat einen Inhalt mit 1,5 Liter und verspricht auf ihrer Verpackung, dass diese für 20 Wäschen ausreicht. Die neue Flasche hat nur noch 1,4 Liter und wirbt dabei noch groß mit 10% mehr Inhalt.

    Wie ist das möglich?

    Ist da ein neues und besseres Konzentrat, welches hier dann bei geringerer Menge und somit auch einer geringerer Dosierung 10 Prozent mehr Wäschen ermöglicht? Also 20 Wäschen + deren 10%?

    Leider nein, denn ein weiterer Blick auf die neue Flasche zeigt 18 + 2 Wäschen!

    Also wenn man von 18 Wäschen ausgeht, dann sind 2 zusätzliche Wäschen tatsächlich so etwas wie 10 Prozent mehr, aber tatsächlich ist es ja so, dass die alte Flasche 20 Wäschen schaffte und somit müsste die neue bei Ariels Versprechen knappe 20 + 2 Wäschen hin bekommen. Also nicht nur das hier der Kunde für vollkommen blöd verkauft wird, denn mit der neuen 1,4 Liter Flasche bekommt der Kunde im Endeffekt auch noch viel weniger für sein Geld.

    Appropos Geld, so gibt es die 1,5 Liter Flasche 4,45 Euro und die 1,4 Liter Flasche 5,45 Euro. Da kann sich jeder selbst den Literpreis ausrechnen, denn die empfohlenen Wäschen sind ja bei beiden Produkten gleich. Auch bei den Dosierungen zeigt sich, dass das alte Produkt mit 22 Cent pro Dosierung preiswerter ist als das neue mit seinen 27 Cent.

    Hier wird der Kunde mit einer Mogelpackung, zusätzlichen falschen Angaben und ebensolchen falschen Verpsrechen und dann noch mit dem Preis irre geführt bzw. wenn wir es mal konkret beim Namen nennen, richtig gehend von vorne bis hinten verarscht!

    Auch die Zeitschrift TEST kommt hier zum selben Resultat und so zeigt sich nun wieder, wie so ein Weltkonzern wie Procter & Gamble tatsächlich mit seinen Kunden umgeht.

    Procter & Gamble versucht auf der Ariel-Seite die entlarvten Betrügereien entgegen zu treten, doch deren dortige Behauptungen werden auch von der Zeitschrift TEST entkräftet, so dass unterm Strich die Kundenverarsche seitens Ariel und Procter & Gamble bleibt.

    Zu Ariel und ihre Art der Mathematik gibt es hier das Video dazu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Dezember 2014


  2. Matze

    Matze Neues Mitglied

    hammer krass...und totale Kunden-Verarsche...mehr gibts dazu eigentlich gar nicht zu sagen...
     
  3. roxie1812

    roxie1812 Neues Mitglied

    Ist ja nicht nur bei Procter und Gambler so sondern auch bei Müller oder was undsoweiter.

    Aber: muss man sich wirklich Gedanken darüber machen? Ich sage nur: selbst schuld, wer den Mist kauft
     
  4. Johann Biodeals

    Johann Biodeals Neues Mitglied

    So oder so extrem teuer, selber Schuld wer für TV-Werbung kräftig draufzahlt.